Schneegans

Die Astrologie der SchneegansSchneegans im Flug

Da ich am 31.12.1962 um 06:03 Uhr in Kristianstad/Schweden geboren wurde, ist mein Sternzeichen dem entsprechend Steinbock mit dem Aszendenten Schütze.

Aus der Sicht der chinesischen Astrologie gehöre ich zu den Tigern.

Als mir vor vielen Jahren ein Buch – Das Medizinrad von Sunbear & Wabun – in die Hände fiel, das die Astrologie der Erde aus indianischer Sicht beschreibt, war ich davon so begeistert, dass ich nun die Charakteristik meines Sternzeichens Schneegans anhand von Beschreibungen aus diesem Buch erzählen möchte.

Buch das Medizinrad von Sun Bear und Wabun

Mond der Erderneuerung

Menschen, die unter dem 1. Mond von Waboose, dem Mond der Erderneuerung (22.Dez. bis 19.Jan.) geboren sind, haben die Schneegans als Totem im Tierreich, die Birke als Totem im Pflanzenreich und den Quarzstein als Totem im Reich der Mineralien. Ihre zugeordnete Farbe ist weiß und sie gehören dem Elementeklan der Schildkröten an.

Der Mond der Wintersonnenwende ist der erste Mond des Jahres und führt in die Zeit der Rast und Erneuerung ein, wobei er nicht so große emotionale Aktivitäten verursacht wie andere Monde des Jahres, was sich wiederum in der Reserviertheit und wenig sichtbarer Emotionen jener Menschen ausdrückt, die unter ihm das Licht der Welt erblickt haben.

Es ist ein Mond, der den Menschen bedeutet, sich in die Ruhe ihrer innersten Seele zurückzuziehen, noch einmal auf die Geschehnisse des vergangenen Jahres überdenkend zurückzublicken und sich innerlich wie äußerlich auf das kommende Jahr vorzubereiten. Schneegans-Menschen werden sich selten zu übersprudelnden oder übersentimentalen Gefühlsausbrüchen hinreißen lassen, aber sie können dennoch lernen, eine beständige Wärme- und Lichtquelle für ihre Mitmenschen zu sein.

Die Schneegans

Menschen, die diesem Totem angehören, können von der Schneegans vieles über ihr eigenes Wesen erfahren, da die Angehörigen des Tierreichs den Menschen sehr nahe stehen. Die alte wissenschaftliche Bezeichnung lautet Chen Hyperborea, was soviel heißt wie Gans, die von jenseits des Nordwindes kommt. Man gab der Schneegans diesen Namen, da man nicht wusste, wohin die Gänse ziehen, wenn sie uns im Frühjahr verlassen.

Schneegänse hinterlassen auf Grund ihrer Schönheit, ihrer Präzision und ihrer Geräusche einen tiefen Eindruck auf Menschen, wenn sie am Himmel vorbeiziehen. Was uns wohl am meisten beschäftigen mag, ist die Frage nach dem Ziel ihrer Reise und ihrer Fähigkeit, unfehlbar dort anzukommen.

Es ist äußerst schwierig, ihren Panzer von Zurückhaltung zu durchbrechen, um in die Bereiche ihres wirklichen Ichs vorzudringen. Da sie sehr anspruchsvoll sind, wählen sie sorgfältig aus, wem sie Einlass gewähren und wem nicht.
Wenn Schneegans-Menschen zu ihrem inneren Gleichgewicht vorgedrungen sind, besitzen sie vieles, was sie mit anderen teilen können und sie sind in der Lage, eine Vielzahl von Arbeiten und Aufgaben gründlich und gut zu erledigen.

Befinden sie sich jedoch in einem Zustand innerer Disharmonie, zeigt sich bei ihnen auch jener Zupfinstinkt, der für die Gänse so typisch ist. Sie springen auf die leiseste Andeutung von Provokation schnellstens an und versuchen, ihren Mitmenschen häufig den Teppich unter den Füßen wegzuziehen. Wenn sie schlecht gelaunt sind, neigen sie zu Eifersucht, übertriebener Skepsis, Überheblichkeit, Arroganz und Manipulation. Sie verfangen sich leicht in ihrer Traurigkeit und versuchen, jeden, den sie kennen, mit hineinzuziehen.

Die Birke

Das Pflanzentotem der Schneegans-Menschen ist die Birke, einer der ältesten und weitverbreitesten Bäume der Welt. Die eingeborenen Völker der USA benutzten in den alten Tagen alle Teile des Baumes.

Man benutzte die Rinde der Birke zum Schreiben, den Saft als Getränk und Sirup, die Blätter als Tee, der sich heilsam auf Verdauungsschwierigkeiten und Erkrankungen der Niere und der Blase auswirkte. Aus dem inneren der Rinde gewann man Salizylsäure, die Vorgängerin des Aspirins.

Schneegans-Menschen haben die stattliche Ausstrahlung der Birke und wenn sie ihre Energien ungehindert fließen lassen, werden sie von den universellen Quellen des Lebens, mit denen sie in Verbindung stehen können, oftmals Informationen über Traditionen und Weisheiten zugespielt bekommen.

Sie sind oft menschliche Werkzeuge, um wichtige Botschaften aus der Vergangenheit in unsere heutige Zeit hinüberzuretten. Da Schneegans-Menschen die Fähigkeit besitzen, Dinge klar zu erkennen – sofern sie selbst in einer klaren Verfassung sind – befinden sie sich oft in Positionen, in denen sie anderen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Stein der Kraft

Das Totem im Reich der Mineralien, der Quarzstein, ist ein Stein der Kraft, der in fast jeder erdenklichen Farbschattierung vorkommt, jedoch am häufigsten weiß oder farblos auftritt. Diese Schattierung ist es, die mit den Schneegans-Menschen in Verbindung gebracht wird.

Schneegans-Menschen besitzen das kühle Äußere des Quarzes, was sie anderen gegenüber oft reserviert und gefühlskalt erscheinen läßt. Sie werden jedoch ebenso wie ihr Stein Wärme ausstrahlen können, wenn Menschen, die ihnen nahe stehen, in der Lage sind, ihre eigene Wärme und Energie auf sie abstrahlen zu lassen.

Schneegans-Menschen können von dem Quarzkristall ihre eigenen Fähigkeiten ablesen, die Dinge des Lebens deutlich und klar zu erkennen und die Energien des Universums ungehindert durch sich fließen zu lassen.
Wenn Schneegans-Menschen diesen Zustand beibehalten können, sind sie in der Lage, die unerschöpflichen Kräfte des Universums auffangen und weiterleiten zu können. So, wie es auch ihr mineralisches Totem tut.

Waboose

Hüter des Geistes

Schneegansmenschen werden unter dem 1.Mond von Waboose, dem Mond der Erderneuerung geboren und so kommt es, dass ihr Leben wie das der Gänse vom Schnee bestimmt wird.

Die Zeit, die im Zeichen von Waboose steht, befähigt sie, sich selbst zu erneuern, indem sie ihren Geist fliegen und ihren Körper gleichzeitig in Ruhe verharren lassen können.

Die Farbe Weiß

Die Farbe der Schneegans-Menschen ist das Weiß des Schnees, jener magischen Erscheinungsform, in der das Wasser auf die Erde niederschwebt.

Keine Flocke gleicht der anderen, und zusammen lassen sie alles frisch, glänzend, sauber und neu erscheinen.
Weiß ist die Summe aller Farben, was soviel heißt, dass es in sich alle anderen Farben des Spektrums birgt.
Weiß  wird als die Farbe der Reinheit, der Vollkommenheit, der Erleuchtung und der Evolution betrachtet. Sie symbolisiert die höchste Entwicklungsstufe, nach der Menschen dieses Totems streben können.

Die geistige Reinheit, die große Schritte auf dem Pfad der menschlichen Entwicklung ermöglicht, ist auch eines der wichtigsten Dinge, die Menschen auf ihrer Wanderung um das Medizinrad in diesem Zeichen erlernen können.
Hier angelangt, können sie alle Energien, die sie auf ihrer Reise angesammelt haben, in Einklang miteinander bringen, um sich somit selbst zu erneuern.

Elemente-Clan Schildkröte

Auf Grund der Wesenszüge, die ihre Zugehörigkeit zum Schildkröten-Clan bedingen – Ausdauer, die an Sturheit grenzt, und eine Angst vor allem Neuen, was sich nicht in einem langsamen Veränderungsprozess ankündigt – und der Hartnäckigkeit, die ihrem Wesen anhaftet, fällt es Schneegans-Menschen äußerst schwer umzukehren, wenn sie einmal auf einen Kurs der inneren Disharmonie geraten sind.

Für gewöhnlich bedarf es der Herausforderung ihrer eigenen Kraft oder der Hilfe von jemandem, der ebenso kraftvoll ist wie sie, um aus diesem Teufelskreis herauszukommen.

Wenn sie jedoch lernen können, sich zu öffnen, nach außen zu treten, ja leichtsinnig zu sein, haben sie oftmals schon den ersten Schritt zur Wiedererlangung ihres seelischen Gleichgewichts getan.

Ergänzung Specht

Schneegans-Menschen ergänzen sich mit Specht-Menschen (21.Juni-22.Juli) und kommen am besten mit jenen Menschen aus, die ebenso wie sie dem Schildkrötenklan angehören. Dies sind Biber- (20.April-20.Mai) und

Braunbär-Menschen (23.August-22.September).

Auch kommen sie gut mit den Froschklan-Angehörigen Puma (19.Februar-20.März) und Schlange (24.Oktober-21.November) aus.

Wenn sie sich jedoch in einem Zustand innerer Ausgewogenheit befinden, sind sie durchaus in der Lage, mit Menschen aller Zeichen zu harmonieren.